Ausschreibung

Teilnahmebedingungen und Einreichmodalitäten

Mit der Ausschreibung des Bayerischen Printpreises richten sich die drei Branchenverbände VBZV, VDMB und VZB als Veranstalter, sowie die Bayerische Staatskanzlei als Förderer an Verlage, Agenturen und Druckereien in ganz Deutschland.

Bewerbungsfrist

Die Ausschreibung für den Bayerischen Printpreis 20/21 ist beendet. Die Verleihung findet vorraussichtlich am 28.10.2021 als Hybridveranstaltung im Schloß Nymphenburg statt.

Ausschreibungsunterlagen

Eine vollständige Bewerbung zum Bayerischen Printpreis 2020 umfasst den vollständig ausgefüllten Online-Bewerbungsbogen mit Eckdaten zum einreichenden Unternehmen und dem Projekt, einschließlich Kurzbeschreibung und kurzer Begründung der Preiswürdigkeit sowie elf identischen Exemplaren des eingereichten Mediums. Das einreichende Unternehmen muss zum Zeitpunkt der Einreichung gegründet sein. Die Leistung sollte im Jahr der Prämierung oder im Vorjahr in Deutschland erbracht worden sein.

Termine

  • Einsendeschluss für Einreichungen
    Bewerbungen können online bzw. per Post bis zum 31. März 2021 eingereicht werden.
  • Jurysitzung
    Die entscheidungsfindende Jurysitzung findet im Juli in München statt. Die Nominierten werden im Anschluss informiert.
  • Verleihung 
    Die Verleihung findet vorraussichtlich am 28.10.2021 als Hybridveranstaltung im Schloß Nymphenburg statt.

 

Ansprechpartner und Awardbüro

Bei Fragen wenden Sie sich an das Awardbüro.

Telefon: 089 / 38 66 76 13
E-Mail: info@bayerischer-printpreis.de

Bitte senden Sie Ihre kompletten Einreichungsunterlagen bis zum Sonntag, 31. Mai 2020 (Datum des Poststempels) an folgende Adresse:

c/o G.R.A.L. GmbH
Katrin Strauch
Theresienstr. 134 RGB
80333 München