Bayerischer Printpreis 2018: Start der bundesweiten Ausschreibung

25. April 2018

Presseinformation zum Download

 

Bayerischer Printpreis 2018 – Start der bundesweiten Ausschreibung

Söder: „Print steht für Relevanz und für Innovationskraft“

 

München, 25. April 2018: Bis zum 17. Juni 2018 können sich Verlage, Agenturen und Druckereien aus ganz Deutschland um den 13. Bayerischen Printpreis bewerben. Prämiert werden herausragende verlegerische, gestalterische und technische Leistungen in den Bereichen Zeitung, Zeitschrift und Druck.

„Print ist wichtig. Print steht für Information und Meinungs­vielfalt, für handwerkliche Perfektion genauso wie für technische und unternehmerische Innovation. Und: Print ist das Rückgrat unserer starken und vielfältigen bayerischen Medienlandschaft. Deshalb zeichnet der Freistaat Bayern herausragende Leistungen in Zeitung, Zeitschrift und Druck mit dem bayerischen Printpreis aus. Gemeinsam mit den Branchenverbänden setzen wir so ein Zeichen für herausragende Qualität, Kreativität und Unternehmergeist.”, so Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der den Siegern des Wettbewerbs am 24. Oktober 2018 bei der feierlichen Preisverleihung im Nymphenburger Schloss das Preissymbol, die Nike aus Nymphenburger Porzellan, über­reichen wird.

 

Die Auszeichnung wird in drei Preiskategorien vergeben:

Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Zeitung“: Ausgezeichnet werden neue Ansätze bei der Publikation von Zeitungsinhalten und bei der Vermarktung von Medien: neue Produktideen, innovative Prozesse, herausragendes Marketing – print oder crossmedial, lokal, regional, national.

 

Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Zeitschrift“: Ausgezeichnet werden besonders innovative, neue Zeitschriften oder gelungene Relaunches bereits bestehender Magazine – ganz egal, ob kleine oder große Titel. Beurteilt werden insbesondere Originalität, Kreativität, Alleinstellungsmerkmal und In­novationskraft.

 

Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Druck“: Ausgezeichnet werden qualitativ hochwertige und herausragende Printprodukte. Beurteilt werden insbesondere Gestaltung, Krea­tivität, Innovationsgrad, Druck, Verarbeitung, Ästhetik und Haptik der Einreichung. Berücksichtigt werden alle ge­druckten Medien wie Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Magazine und Geschäftsberichte.

 

Die Ausschreibungsunterlagen stehen auf der Website des Bayerischen Printpreis zum Download bereit – www.bayerischer-printpreis.de/ausschreibung bzw. können über die ausschreibenden Verbände sowie das Awardbüro bezogen werden.

 

Über den Bayerischen Printpreis
Der Preis würdigt seit 2000 herausausragende Leistungen der Printbranche Mit einem Sonderpreis zeichnet zudem der Bayerische Ministerpräsident eine herausragende Persönlichkeit aus, die sich in besonders vorbildlicher Weise um die Entwicklung des Printstandorts Bayern verdient gemacht hat.
Der Bayerische Printpreis wird von der Bayerischen Staats­regierung in Kooperation mit dem Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V. (VBZV), dem Verband der Zeitschriften­verlage in Bayern e.V. (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern e.V. (VDMB) ausgeschrieben. Er ist neben dem Film-, Buch- und Fernsehpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise.

 

Pressekontakt
Awardbüro Bayerischer Printpreis 2018
c/o G.R.A.L. GmbH, Katrin Strauch
Theresienstraße 134, 80333 München
Telefon: +49 89 38667613,
E-Mail: info@bayerischer-printpreis.de

Presseinformation | 25. April 2018